Mittwoch bis Samstag

GEFÜLLT!!!
Mit vielen schönen neuen und alten Vinyl-Scheiben, der „kleine“ Plattenladen eures Vertrauens. Vielleicht nicht immer mit der „einen“ gesuchten Scheibe der „Lieblings-Band“, aber es gibt vieles zu entdecken, kommt doch einfach mal gucken. Ansonsten arbeiten wir natürlich immer an unserem Bestand, z. B. an den Wochentagen, an denen geschlossen ist. Dieses Mal für alle die meinen wir würden ja nur auf der „faulen Haut“ liegen. 😉
Apropos, Urlaub, die fünf Tage im Januar waren schön, aber leider auch die ersten seit August letzten Jahres. Darum machen wir Anfang März (ab 03.03.) nochmal eine Woche frei, muss ja auch mal sein.
Im Laden haben wir im Frühjahr/Sommer noch Einiges vor, lasst euch überraschen und schaut gelegentlich wieder auf diese unsere Seite.
Keep on Rockin‘

31. Jan. wieder auf!

Eigentlich wollten wir schon im November ein paar Tage frei machen, irgendwie kam aber immer etwas dazwischen. Jetzt machen wir (endlich) mal einen Kurz-Urlaub. Danach geht’s in neuer Frische weiter im Plattenladen eures Vertrauens. Wir haben für 2024 einige Sonderaktionen geplant, mehr dazu demnächst. Vorab schon mal zum „anfüttern“: Alles wird teurer, wir nicht …

Oder doch?

Egal. Ob ihr es besinnlich wünscht oder es richtig krachen lassen wollt, wir haben für alle Wünsche zum Jahresende einiges an neuen und gepflegten alten Schallplatten vorrätig. Für den kleinen Geldbeutel genauso wie für ein paar Dollar mehr 😉

Für Geschenkesucher oder Neueinsteiger bieten wir Tipps und Beratung. Es gibt aber auch viel zu stöbern, dazu recht gute Parkmöglichkeiten und immer wieder eine „Tagesempfehlung“. Trotzdem haben wir sie natürlich nicht alle, die vielen schönen neuen Platten, die aktuell erhältlich sind. Was nicht da ist wird gern bestellt, aber bitte informiert euch doch schon einmal selbst vorher, ob eure Wünsche überhaupt verfügbar sind. Wenn ja, dann beschaffen wir sie gern, zu günstigen Preisen, allerdings nicht erst vier Tage vor Weihnachten! Sicherheitshalber also auch mögliche Alternativen überlegen.

Geöffnet ist auch im Dezember wie immer, also:
Mittwoch bis Freitag von 11 bis 18 Uhr, Samstag von 11 bis 16 Uhr.
Auch zwischen den Feiertagen!

Dienstag ist unser Bürotag, der Laden ist geschlossen, aber nach Absprache sind Termine für Auswärtige oder für Ankäufe möglich.

War sonst noch was? Ach ja, schöne Geschenkgutscheine haben wir selbstverständlich auch.

Bezahlen könnt ihr bar oder per EC-Karte, Kreditkarte geht leider nicht.
Und, Johnny Cash LPs werden wie gehabt nur bar bezahlt 😉

Freitag 5./Samstag 6. Mai feiert RauteRecords den 15. Geburtstag und, JA, die Chefin gibt ’ne Brause aus. Ein paar schöne Angebote haben wir natürlich auch. Wer in den letzten Wochen im Laden war, ist schon informiert, alle Anderen haben jetzt die Gelegenheit ihr Wochenende evtl. noch umzuplanen und uns einen Besuch abzustatten.

Fr./Sa. 5./6. Mai wie immer ab 11 Uhr.

Danach Betriebsferien bis Freitag 19. Mai (wieder auf).

15 Jahre sind eine lange Zeit, war nicht immer einfach mit Pandemie, Krieg und Krisen, aber wir sind, um es mit den Simple Minds zu sagen: „Alive and Kickin‘ “ und das freut uns und euch hoffentlich auch.

Klar, bei uns!

Kein Gedränge, viel zu stöbern, Tipps und Beratung, gute Parkmöglichkeiten und (manchmal) Kaffee gratis findet ihr super? – Dann nichts wie los zu RauteRecords.

Wir haben eine große Auswahl an neuen und alten Schallplatten vorrätig. Für den kleinen Geldbeutel genauso wie für ein paar Dollar mehr 😉 Natürlich haben wir sie trotzdem nicht alle, die vielen schönen neuen Platten die aktuell erhältlich sind. Was nicht da ist wird gern bestellt, aber bitte informiert euch doch schon einmal vorher, ob eure Wünsche überhaupt verfügbar sind. Wenn ja, dann beschaffen wir sie gern zu günstigen Preisen, allerdings nicht erst vier Tage vor Weihnachten. Sicherheitshalber bitte auch Alternativen überlegen.

Geöffnet ist auch im Dezember wie immer, also:
Mittwoch bis Freitag von 11 bis 18 Uhr, Samstag von 11 bis 16 Uhr.
Dienstag ist unser Bürotag, der Laden ist geschlossen, aber nach Absprache sind Termine für Auswärtige oder für Ankäufe möglich.

War sonst noch was? – Ach ja, schöne Geschenk-Gutscheine haben wir natürlich auch.

Bezahlen könnt ihr bar oder per EC-Karte, Kreditkarte geht leider nicht.
Und Johnny Cash wird selbstverständlich immer bar bezahlt 😉

Bitte, bitte spart sie euch in den nächsten Tagen die normalerweise gern gehörte Frage: „Na, schönen Urlaub gehabt?“ – „NEIN“ lautet hier die Antwort. Die unendliche Geschichte (siehe 1. Text zum Thema), sie geht immer noch weiter.

Diesmal fing alles gut an. 2 Stunden und 50 Minuten für 320 km Anreise, super Zeit!

Leider traten jedoch schon am Anreisetag gesundheitliche Beschwerden auf. Husten, Schnupfen, Heiserkeit etc. Dazu leichtes Fieber und der erste Weg führte dann nicht ins Hafen-Bistro, sondern zur örtlichen Apotheke….

… 2 Tests später hatten wir Gewissheit: COVID-19 positiv, na super!

Sofort abreisen oder tagelang häusliche Isolation in unserer Ferienwohnung, das waren die Optionen. Wir haben uns zum Bleiben entschieden, schließlich haben wir als Ersatz für den entgangenen August-Urlaub unser Lieblings-Penthouse mit 1. Reihe Meerblick und viel Komfort gebucht. Und solch schöne Panoramen wie zum Beispiel auf dem Foto oben, haben wir zuhause nicht. In diesem unserem goldenen Käfig sitzen wir nun seit Tagen, machen es uns gemütlich und testen Covid-19-mäßig vor uns hin. Dazu laufen über Netflix alte Comedy-Folgen von „Stromberg“ („Wenn man hier als Chef mal nen Furz lässt, fordert der Betriebsrat gleich eine Lärmschutzwand“). Herrlich niveaulose Unterhaltung – passt! Das Bringdienstangebot vor Ort ist äußerst dürftig, aber verhungern tun wir nicht. Mal Essen gehen oder ein Fischbrötchen am Hafen entfällt leider.

Scheiß Urlaub!

Nach nunmehr sieben Tagen dürfte dann morgen oder übermorgen einer der nächsten Tests hoffentlich endlich negativ sein. Schließlich wollen wir Mittwoch den Plattenladen eures Vertrauens wieder öffnen. Das dürfte eigentlich auch klappen. Wir lassen es gemächlich angehen (Trägheit der Masse), die Tage waren gesundheitlich kräftezehrend.

Zum Auftakt kommt gleich ein großer Karton voll neuer Platten. Schönes von den Arctic Monkeys, Bad Religion, den Chili Peppers, van Morrison, the Cure, Pink Floyd und vielen anderen. Freut euch drauf und über das Thema Urlaub hüllen wir den Mantel des Schweigens, einverstanden?

Neue Öffnungszeiten beim Plattenhändler eures Vertrauens.
Ab Juni 2022 haben wir zukünftig Dienstags geschlossen.

Die Öffnungszeiten bleiben sonst wie bisher, also:

Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 11 bis 18 Uhr
Samstag von 11 bis 16 Uhr

Und nein, wir schwimmen nicht im Geld.

Doch nach nunmehr 14 Jahren 6-Tage-Woche müssen wir einfach ein wenig kürzer treten.
„Work-Life-Balance“ sagt man wohl auf Neudeutsch 😉

So haben wir Sonntag und Montag endlich ein Wochenende wie jeder „normale“ Arbeitnehmer und auch mal Zeit für private Termine, beim Arzt, Steuerberater etc. oder, eher selten, beim Frisör 😉

Der Dienstag wird dann das, was der Montag früher war, nämlich unser Tag für Büroarbeiten und vor allem sortieren und reinigen von Platten für unser Ladensortiment. Nach Vereinbarung sind Dienstags z.B. für Ankäufe oder touristische Besuche auch Sondertermine möglich. Wir sind vor Ort, auch telefonisch für euch erreichbar, der Laden bleibt jedoch generell geschlossen.

Bleibt uns gewogen und lasst euch auch im bevorstehenden Urlaubs- und Festival-Sommer mal blicken.

Neuigkeiten vom Plattenladen eures Vertrauens.

Maskenpflicht:
im Einzelhandel ist aufgehoben. Wer möchte, darf natürlich weiterhin gerne. Bitte haltet weiterhin Abstand und wir sorgen regelmäßig für frische Luft.

Ostersamstag:
wie immer von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Anfahrt
ist dank der Baustelle weiterhin nur über die Güldenstraße möglich.

Parkplätze in begrenztem Umfang auf der Rückseite unseres Ladens vorhanden.
Die Einfahrt befindet sich zwischen dem großen Baum und dem Laden.

Vorschau:

Geburtstag:
Am 7. und 8. Mai würden wir eigentlich den mittlerweile 14. Geburtstag unseres Ladens feiern („Die Chefin gibt ’ne Brause aus“, die Älteren unter euch werden sich erinnern). Da der Laden an diesen Tagen ordentlich voll werden würde, verzichten wir pandemiebedingt  zum dritten Mal drauf. Schluchz!

Lobhudeleien und Präsente nehmen wir natürlich trotzdem gern entgegen 😉
Und zum 15. im nächsten Jahr lassen wir es dann hoffentlich richtig krachen.

Betriebsferien
vom 9. bis einschließlich 19. Mai 2022.

Altersteilzeit:
14 Jahre RauteRecords mit Sechs-Tage-Woche (Montags ist zwar offiziell geschlossen, aber wir haben Bürotag und bereiten neue Platten vor), haben ihre Spuren hinterlassen. Außerdem sind wir deutlich älter geworden (außer die Chefin natürlich 🙂 ). Daher planen wir mittelfristig neben dem Montag auch am Dienstag den Laden geschlossen zu lassen. Dann hätten wir Sonntag/Montag ein normales Wochenende (endlich) und Dienstags genügend Zeit Platten zu sortieren und zu waschen und für Nachschub zu sorgen. Das werden wir sicher demnächst so handhaben und frühzeitig noch mal genauer ankündigen.

Oster-Musik-Tipp:
Natürlich nicht „Hier kommt der Eiermann“, sondern „The Legendary Stardust Cowboy“ mit seinem Welthit „Someone Took The Yellow From My Egg“. Zu finden zum Beispiel auf Youtube. Wenn ihr schon dabei seid, vom selben Interpreten: „Paralysed“.

In diesem Sinne: Dicke Eier und Keep on Rockin‘

Diese saloppe Formulierung bedeutet, das wir per Auto derzeit nur über die Güldenstraße erreichbar sind. Parken ist zum Glück weiterhin auf unserem Grundstück möglich. Einfahrt rechts neben dem (kaputten) Schaufenster. Seid nett zu unserem Hauswirt, falls ihr von ihm beim Parken auf dem Hof mal gefragt werdet, wo ihr hin möchtet.

Das Jahr geht zu Ende und für uns steht die traditionelle Leerung unserer Trinkgeldkasse bevor. Im Einzelhandel eher unüblich, haben wir von Euch, unseren geschätzten Kunden, im Verlauf der letzten Monate für die Erfüllung des einen oder anderen Sonderwunsches, einige Extra-Euros erhalten.

Den Begriff „Trinkgeld“ nehmen wir traditionell wörtlich und setzen dieses an Weihnachten in Flüssigkeiten um. Gerne an der Ostsee, aber aufgrund der ungünstig gelegenen Feiertage und des Pandemie-Wirr-Warrs, diesmal in unserer Heimatstadt.

 

 

Als es am 23.12. endlich losgehen sollte, war das Personal schon ab Mittag aufgrund der Vorfreude nur noch bedingt zu gebrauchen.

„Diskret“ wurde die Geschäftsleitung darauf hingewiesen, was der Tag noch bringen sollte.

 

 

 

Spätestens mit Einbruch der Dunkelheit, waren die Zeichen der Zeit dann unverkennbar. Immer wieder verstohlene Blick zur Uhr, wann denn wohl endlich Feierabend sei.
Endlich, 17:45 Uhr, gleich beginnt das lange Wochenende. Erfreulicherweise waren zu diesem Zeitpunkt noch vier Kunden im Laden. Diesen wurde mit dem berühmten Wink mit dem Zaunpfahl mitgeteilt, dass heute pünktlich Schluss ist. Schließlich weiß man nie, ob in der Gastronomie in diesen Zeiten alles läuft wie geplant.

 

 

 

Abrechnen, Ankleiden, Abschließen [3A-Regel ;-)] und dann nix wie los zum Gastronomiebetrieb unseres Vertrauens.

Auf die dort gültigen Vorschriften wurden wir von einem Schild am Eingang hingewiesen, Einhaltung für uns natürlich kein Problem.

 

 

 

 

 

Die besten Plätze im Laden waren für uns freigehalten, der kluge Mann ruft vorher an.

 

 

 

 

 

Dann endlich war es soweit. Eine kurze Willensäußerung zur Bedienung (gib ma 2 wie immer) und dann kamen sie.

Die ersten unserer weihnachtlichen Erfrischungen: LECKER!

 

 

 

Dabei, ihr habt es sicher schon geahnt, sollte es natürlich nicht bleiben und es dauerte auch nicht lange, bis getreu dem alten Eagles Song „Life In The Fast Lane“ der eine oder andere Beschleuniger zum Einsatz kam.

 

 

 

Bei munteren Gesprächen über das verkorkste Geschäftsjahr, die Weihnachtswünsche der geheiligten Kundschaft, den Lieferengpässen für neues Vinyl und das Leben an sich und im Besonderen, nahm die RauteRecords Weihnachtsfeier dynamisch ihren Lauf und der Deckel füllte sich zusehends.

Kein Problem, dank Euch waren wir ja monetär bestens ausgestattet.

 

 

 

Im Lokal wurde es am späteren Abend dann leerer und die Bedienung hatte Zeit Musikwünsche zu erfüllen. Damit das Programm nicht zusehr in Richtung Pop oder gar Weihnachtslieder abdriftete, setzten wir mit dem Sex Pistols Klassiker „Pretty Vacant“ ein lautstarkes Zeichen. Kam irgendwie nicht bei allen gut an. Die Leere von der in diesem Song die Rede ist, machte sich nun langsam auch in unseren Hirnen breit. Wunderbar, Ziel erreicht!!!

Noch ’nen Kurzen auf den Weg, Zahlen bitte, Auto rufen und ab auf’s Gehöft. Zwischendurch mussten wir allerdings noch mal bei RauteRecords anbremsen, um dem Taxifahrer, der noch ein Weihnachtsgeschenk brauchte, eine neue „Dark Side of the Moon“-LP zu verkaufen. So hatten wir sogar an Heilig Abend noch Umsatz, obwohl der Laden eigentlich geschlossen war. Vom Trinkgeld ist auch noch was über (Danke Ihr Lieben), da müssen wir wohl die Woche nochmal los. Dann aber ohne Bilder 😉